Politik

HSBN 2022: Fokus Kinderarmut in Niedersachsen

"Armutsbekämpfung ist eine sozialpolitische Daueraufgabe. Dies gilt umso mehr in politisch angespannten Zeiten [...]" stellt die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Daniela Behrens gleich zu Beginn des Statistikteils der Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen fest.

Die Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen stellt den Akteur*innen der Armutsbekämpfung in Land, Kommunen und Verbänden das für ihre Arbeit erforderliche empirische Material handlungsorientiert und unkompliziert zur Verfügung.

Der Statistikteil ist grundsätzlich breit angelegt, nimmt aber derzeit vor allem Armut und Armutsrisiken von Kindern und Jugendlichen in den Fokus. Damit geht Niedersachsen einen neuen Weg. Erstmalig werden sozioökonomische Daten einer Region in Beziehung zu Daten gesetzt, die Aufschluss über die Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen geben. Der Bericht wurde vom Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) erarbeitet und erstellt und vom Niedersäschischen Sozialministerium herausgegeben. 

Gleichzeitig legt die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen (LAG FW) einen eigenen Anlagenbericht zum Statistikteil des Landes vor. Der Bericht befasst sich in diesem Jahr mit dem Thema Kinderarmut und ist in Zusammenarbeit mit dem renommierten Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Frankfurt (ISS) erarbeitet worden.

Der Bericht zeigt anhand von Zahlen und Fakten ein genaues Bild von Kinderarmut in Niedersachsen und verdeutlicht, dass die Problematik der Kinderarmut kein neues Phänomen ist. Es handelt sich vielmehr um ein strukturelles Problem, das immer noch ungelöst ist, da es zu wenig Beachtung findet.

Wir vom Programm "Präventionsketten Niedersachsen: Gesund aufwachsen für alle Kinder!" unterstützen die Forderungen der LAG FW am Ende des Anlagenberichtes!

Zusätzlich freut es uns, namentlich im Rahmen einer geforderten landesweiten Gesamtstrategie als zu verstetigendes Programm zur Bekämpfung  von Kinder-, Jugend- und Familienarmut benannt zu werden.

Unser Forderungspapier "Wirksame Armutsprävention - JETZT!" an die zukünftige Landesregierung sowie unser Positionspapier "Präventionsketten verankern!" unterstützt die geforderten Strategie der LAG FW, Armutsursachen mit politischen Instrumenten zu bekämpfen.

 

Zur Pressemitteilung des Niedersächsichen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vom 31.08.2022

HSBN 2022 - Statistikteil

HSBN 2022 - Anlagenbericht Kinderarmut

Nach oben

Termine aktuell

Neu veröffentlichtes Positionspapier erschienen!

Neuer Leitbegriff veröffentlicht.

Diese und andere Fragen wurden auf der Fachkonferenz des Nationalen Aktionsplans „Neue Chancen für Kinder in Deutschland“ mit unserer Beteiligung...

Armutsprävention für Kinder ist ein wichtiges kommunales Thema für fast alle Bereiche der Verwaltung sowie für die Fachkräfte vor Ort. Im...

Am Freitag, 13. Oktober 2023 wurde im Rahmen eines Fachtags mit 100 Teilnehmenden ein Grundstein für den Bildung- und Entwicklungsplan gelegt, der zum...

Voller Stolz gucken die meisten Kita-Kinder auf die bevorstehende Grundschulzeit. Doch vielen Eltern bereitet dieser Übergang mitunter Kopfzerbrechen:...

Mit dem Bericht 2023 erscheint der Statistikteil der vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung...

Das Bündnis Ratschlag Kinderarmut fordert, endlich mit den verzerrten und stigmatisierenden Armutsbildern aufzuräumen, die wirksame und notwendige...

Zahlen des Landesamts für Statistik Niedersachsen (LSN) zur Armutsgefährdung in Niedersachsen für das Jahr 2022 zeigen Stagnation.

Das Bündnis hat Antworten auf die häufigsten Mythen und Vorurteilen zur Kindergrundsicherung und Armutsbetroffenheit zusammengestellt.