Medien

Broschüre "Hilfen zur Erziehung: Beraten - Begleiten - Betreuen"

Die Broschüre „Hilfen zur Erziehung: Beraten – Begleiten – Betreuen“ des Evangelischen Erziehungsverbandes (EREV) liegt in der fünften überarbeiteten Auflage in deutscher und türkischer sowie erstmals in arabischer Sprache vor.

Sie informiert Eltern und junge Menschen auf 42 Seiten mit einfachen Texten und Bildern über die Angebotspalette der Erziehungshilfe. Mit dieser Broschüre verfolgt der EREV das Ziel, jungen Menschen und ihren Eltern Ängste vor Institutionen der Jugendhilfe zu nehmen und sie zu ermutigen, sich bei Problemen Hilfe zu holen. Daneben werden Familien darin gestärkt, bei der Ausgestaltung von Hilfen eine aktive Rolle zu übernehmen, Schuldgefühle zu überwinden und ihr Wunsch- und Wahlrecht sowie andere Rechte in Anspruch zu nehmen

Die Broschüre kann zum Preis von einem Euro zuzüglich Versandkosten unter www.erev.de bestellt werden.

Nach oben

Termine aktuell

Am 6. Juli 2022 lädt das Pogramm Präventionsketten Niedersachsachsen zum bundesweiten Austausch zur Frage "Was brauchen Kommunen wirklich?" nach...

Am 17.06. findet im Landkreis Heidekreis ein Fachtag der Frühen Hilfen und der Präventionskette statt

Die erfolgreiche Fortbildungsreihe geht in die zweite Runde. Thema des Modul VI am 9.6.2022 ist die Umsetzung von Armutssensibilität auf...

Die Stadt Garbsen präsentiert in einem neuen Gesagt-Getan-Papier ein weiteres Highlight ihrer Arbeit: Die Checkliste für armutssensibles Handeln in...

Das Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG hat eine Stellungnahme zur Umsetzung der geplanten Kindergrundsicherung veröffentlicht.

In dieser Woche stellte sich der Landkreis Peine mit seiner Präventionskette vor. Seit 2020 ist Peine im Programm Präventionsketten Niedersachsen...

Krisenbewältigung geht vor, oder? - Dr. Antje Richter-Kornweitz und Gerda Holz haben in der Sozial Extra einen impulsgebenden Artikel zu einem...

Die Broschüre des Evangelischen Erziehungsverbandes liegt in deutsch, türkisch und arabisch vor. Sie informiert Eltern und junge Menschen.