Vorhaben

Mit dem Programm soll das gesunde und gelingende Aufwachsen für Kinder bis zum Alter von 10 Jahren in bis zu 38 niedersächsischen Kommunen unterstützt werden. Wie genau, erfahren Sie hier!

„Präventionsketten Niedersachsen“ unterstützt niedersächsische Kommunen jeweils über einen Zeitraum von drei Jahren finanziell sowie durch Beratung, Begleitung und Fortbildung beim Auf- und/oder Ausbau von Präventionsketten. Ziel des Programmes ist, die umfassende Teilhabe von Kindern bis zum Alter von 10 Jahren zu fördern – und zwar unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Auf kommunaler Ebene sollen Angebote und Maßnahmen öffentlicher und freier Träger und Initiativen noch stärker als bisher auf den Bedarf und die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet werden.

In der 6 ½ jährigen Projektlaufzeit sollen bis Ende 2022 in bis zu 38 niedersächsischen Kommunen Präventionsketten in gemeinsamer Verantwortung der zuständigen Fachbereiche (Jugend, Bildung, Soziales, Gesundheit) auf- bzw. ausgebaut werden. Bewerben können sich Landkreise und kreisfreie Städte.

Das Projekt wird von der Landeskoordinierungsstelle Präventionsketten Niedersachsen, angesiedelt bei der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., koordiniert und umgesetzt. Die Stiftung Auridis gGmbH fördert das Vorhaben finanziell, als Schirmfrau wird aktuell die niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Frau Dr. Carola Reimann angefragt.

​​Film zum Programmauftakt „Präventionsketten in Niedersachsen: Gesund aufwachsen für alle Kinder!"

​​Statements zum Projekt und Präventionsketten von der Auftaktveranstaltung am 25. August 2016 im Werkhof in Hannover.

Youtube-Video