Beratung für Kommunen

Die Landeskoordinierungsstelle begleitet, berät und unterstützt bis zu 38 niedersächsische Kommunen bei der Umsetzung einer Präventionskette vor Ort.

Eine Präventionskette zu etablieren ist ein komplexes Vorhaben, das mehrere Jahre in Anspruch nimmt. Beim Auf- und Ausbau ist eine externe Begleitung sinnvoll. Sie unterstützt in strategischen und fachlichen Fragen und hilft, den Blick auf das Wesentliche zu richten.

Die Landeskoordinierungsstelle versteht sich als strategischer Partner der Kommunen und berät prozessual in Fragen rund um den Auf- und Ausbau von Präventionsketten sowie zu Fachthemen wie Kinderarmut, Gesundheitsförderung und Teilhabe von Kindern und ihren Familien.

Die Beratungsleistungen der „Landeskoordinierungsstelle Präventionsketten in Niedersachsen“ umfassen

  • die prozessuale Begleitung der Kommunen,
  • die Beratung von kommunalen Netzwerkkoordinator*innen sowie der kommunalen Steuerungsgruppe,
  • die Fortbildung von Fachkräften und Entscheidungsträgern (Fachtagungen, Workshops, kollegiale Beratung, …)
  • die Unterstützung durch Moderation von fachlichen Gremien bzw. Inhouse-Veranstaltungen im Projektkontext,
  • die Information von politischen Gremien,
  • die Durchführung von Netzwerktreffen zwischen den teilnehmenden Kommunen,
  • die Unterstützung bei der Erarbeitung eines wirkungsorientierten Monitorings sowie
  • die Unterstützung bei der lokalen Öffentlichkeitsarbeit.

 

Sollten Sie Interesse an der Projektbeteiligung haben, nehmen Sie Kontakt zu uns auf!