Sondernewsletter Armutsprävention in der Corona-Krise

Das Aufwachsen unter Armutsbedingungen gehört zu den größten Entwicklungsrisiken für Mädchen und Jungen. Dies ist seit langem bekannt und durch unzählige Studien belegt. Es gilt erst recht in der aktuellen Corona Krise. Denn Corona erschwert die Bewältigung des Alltags zwar für uns alle, unter Armutsbedingungen ist es jedoch um ein Vielfaches schwieriger. In Kommunen wird darauf täglich professionell und motiviert reagiert. Aber es wird vor Ort auch weiterhin dringend nach aktuell praktikablen Lösungen zur wirksamen Unterstützung armer Kinder und Familien gesucht.

Das Programm „Präventionsketten Niedersachsen: Gesund aufwachsen für alle Kinder!“ gibt Ideen, Beispiele & aktuelle Informationen, Empfehlungen und Stellungnahmen in einem Sondernewsletter weiter.

Sondernewsletter

Armutsprävention und Corona-Krise

07.05.2020215 KBpdfDownloadDownload

Nach oben

Termine aktuell

Wie können die Perspektiven von Kindern, Eltern und Fachkräften mit in die Arbeit der Präventionskette einfließen? Diese Frage wird auf dem ersten...

Einen Überblick über Ziele, Erfolge und Arbeitsfelder der Präventionskettenarbeit seit 2017 gibt das Poster der Stadt Wilhelmshaven.

„cliQue.Präventionskette“ nennt sich die Online-Fortbildung, zu der Koordinator_innen der nds. Präventionsketten-Kommunen zurzeit zusammenkommen....

Der Sondernewsletter bietet wieder Berichte darüber, wie niedersächsischen „Präventionsketten-Kommunen“ Belastungen infolge von Corona abbauen sowie...

Jedes fünfte Kind und jede*r fünfte Jugendliche wächst nach wie vor in Armut auf – ein Mangel an Geld sowie an sozialen, kulturellen und...

Die niedersächsischen Kommunen Wittmund und Wilhelmshaven fördern zur Zeit aktiv den Übergang vom Kita- in das Grundschulalter in die Grundschule mit...

In der jetzigen Situation fehlen vielen Kindern und Jugendlichen öffentliche Strukturen, die ihnen sonst Kitas, Schulen, Hort und...