Braunschweig

Langzeitstudie zum Leben mit geringen Einkommen: Ergebnisse und Handlungsempfelungen veröffentlicht!

Die Diakonie im Braunschweiger Land gGmbH und die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz haben Familien mit geringem Einkommen im Braunschweiger Land zum zweiten Mal nach 2009 zu Ihrer Lebenssituation und der Entwicklung der letzten Jahre befragen lassen. Die Ergebnisse wurden jetzt als Broschüre veröffentlicht.

Vor neun Jahren wurden 311 Familien mit geringem Einkommen im Braunschweiger Land zu ihrer Lebenssituation befragt. Jetzt wurden 50 dieser Haushalte für eine Folgebefragung wieder erreicht und die mittlerweile volljährig gewordenen Kinder kamen zu Wort, wie sie ihr Aufwachsen erlebt haben.

Daten aus Langzeiterhebungen über das Leben mit geringem Einkommen sind bislang nur sehr vereinzelt erhoben worden. Doch nur so gelingt es Entwicklungen sichtbar zu machen und Maßnahmen und Strukturen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit zu überprüfen. Ein Alleinstellungsmerkmal dieser Befragung ist, dass die mittlerweile erwachsenen Kinder zusätzlich zu ihren Eltern befragt wurden. Es wurde gleichzeitig eine Kontrollgruppe von jungen Erwachsenen gebildet, die nicht in Einkommensarmut aufgewachsen sind, um die Befragungsergebnisse verbindlicher einordnen zu können.

Doch es ging nicht nur darum Daten zu erheben, sondern hieraus auch Handlungsempfehlungen und Maßnahmen abzuleiten, die in Folge zur Verbesserung der Lebenslagen der Haushalte beitragen können. Die Ergebnisse haben beispielsweise gezeigt, dass es immer noch große Unterschiede zwischen der Selbstwahrnehmung der betroffenen Haushalte und der Fremdwahrnehmung der Akteur*innen gibt, die in welcher Funktion auch immer mit den Haushalten in Kontakt kommen. Dies kann zu Missverständnissen und Fehleinschätzungen führen, die daran hindern passgenaue Hilfen für diese Haushalte zu entwickeln.

Mit der Broschüre soll nun der sozialpolitische Diskurs in den Kommunen des Braunschweiger Landes befördert werden.

(Text: Diakonie im Braunschweiger Land gGmbH)

Jetzt zur Veröffentlichung "Chancen erkennen, neue Wege gehen" und weiteren Informationen zur Studie

Broschüre "Chancen erkennen, neue Wege gehen"

Langzeiterhebung: Wie lässt sich die Situation von Familien mit geringem Einkommen im Braunschweiger Land verbessern?

14.02.202212 MBpdfDownloadDownload

Nach oben

Termine aktuell

Am 5.12.2022 berichten die ersten 4 Peiner Kitas Neuinteressierten von ihren ersten Erfahrungen mit dem Eingewöhnungsmodell.

Die LandesArmutsKonferenz Niedersachsen lädt am 16.11.2022 zur digitalen Fachtagung Kinderarmut ein. Betroffene und Wissenschaftler*innen beleuchten...

Die Präventionskette des Landkreises Peine veranstaltet am 10.10.2022 einen Fachtag zum Thema "Gelingende Übergange von der Kita in die Grundschule".

"Stillen – eine Handvoll Wissen reicht." lautet daher das Motto der diesjährigen Weltstillwoche (03. – 09.10.2022).

Leider müssen wir unser Planspiel am 28.09.2022 absagen. Über neue Termine und das weitere Vorgehen halten wir Sie auf dem Laufenden.

Der Landkreis Peine präsentiert ein Highlight seiner Präventionsketten-Arbeit im Format Gesagt-Getan: Schüler*innen gestalten ein Willkommensbuch für...

Am 20.09.2022 wurde Dr. Antje Richter-Kornweitz für ihr langjähriges und herausragendes Engagement zur Förderung gesundheitlicher Chancengleichheit...

Am 14.09.2022 lädt die Stadt Laatzen zum Fachtag und anschließenden Runden Tisch gegen Kinderarmut alle Interessierten ein.

Elisa Behrens, Koordinationskraft der Präventionskette Peine, inteerviewt die Entwicklerin des Modells zu Inhalten, Umsetzung und Vorteilen.

Mit einer medienwirksamen Aktion vor dem Niedersächsischen Finanzministerium macht die LAK Niedersachsen auf die drastischen Folgen der Energiekosten,...