Garbsen

Gesagt-Getan: Armutssensibilität – Eine Checkliste für Kinderbetreuungseinrichtungen

In einem neuen Gesagt-Getan-Papier präsentiert die Stadt Garbsen ein neues Highlight ihrer Präventionskettenarbeit: Die Checkliste Armutssensibilität für Kinderbetreuungseinrichtungen. Viele pädagogische Fachkräfte kommen täglich mit den Folgen von Kinderarmut in Berührung. Die Checkliste Armutssensibilität soll als Reflexionshilfe dienen und dabei unterstützen, Erscheinungsformen von Kinderarmut sowie die eigene Haltung und den Umgang mit armen Kindern und Familien zu reflektieren. Ziel der Checkliste ist es, Fachkräfte anzuregen, eigene Ideen für die armutssensible Gestaltung der eigenen pädagogischen Arbeit zu entwickeln.

 

Gesagt-Getan: Checkliste Armutssensibilität für Kindertageseinrichtungen

Nach oben

Termine aktuell

Am 6. Juli 2022 lädt das Pogramm Präventionsketten Niedersachsachsen zum bundesweiten Austausch zur Frage "Was brauchen Kommunen wirklich?" nach...

Am 17.06. findet im Landkreis Heidekreis ein Fachtag der Frühen Hilfen und der Präventionskette statt

Die erfolgreiche Fortbildungsreihe geht in die zweite Runde. Thema des Modul VI am 9.6.2022 ist die Umsetzung von Armutssensibilität auf...

Zahlreiche Akteur*innen der Stadt Barsinghausen haben für Erziehungsberechtigte und Eltern eine Unterstützungshilfe für diese herausfordernde...

Die Stadt Garbsen präsentiert in einem neuen Gesagt-Getan-Papier ein weiteres Highlight ihrer Arbeit: Die Checkliste für armutssensibles Handeln in...

Das Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG hat eine Stellungnahme zur Umsetzung der geplanten Kindergrundsicherung veröffentlicht.

In dieser Woche stellte sich der Landkreis Peine mit seiner Präventionskette vor. Seit 2020 ist Peine im Programm Präventionsketten Niedersachsen...

Krisenbewältigung geht vor, oder? - Dr. Antje Richter-Kornweitz und Gerda Holz haben in der Sozial Extra einen impulsgebenden Artikel zu einem...

Die Broschüre des Evangelischen Erziehungsverbandes liegt in deutsch, türkisch und arabisch vor. Sie informiert Eltern und junge Menschen.