Gemeinsame Erklärung gegen Kinderarmut: Gutes Aufwachsen muss Priorität haben!

Jedes fünfte Kind und jede*r fünfte Jugendliche wächst nach wie vor in Armut auf – ein Mangel an Geld sowie an sozialen, kulturellen und gesundheitlichen Chancen gehört zu ihrem Alltag. Die negativen Folgen für ihre Entwicklung, Bildung und Teilhabe sind längst bekannt. Daher braucht es eine strukturierte Armutsprävention auf allen politischen Ebenen, wie sie auch der „Ratschlag Kinderarmut“ unter Federführung der Nationalen Armutskonferenz fordert.

Das Bündnis appelliert an die politisch Verantwortlichen, Armut nicht länger hinzunehmen und als strukturelles Problem zu begreifen: Es braucht konkrete Konzepte mit notwendigen Umsetzungsschritten, die allen Heranwachsenden ein gutes Aufwachsen ermöglichen!

Die LVG & AFS setzt sich seit Langem für das Aufwachsen in Wohlergehen für alle Kinder ein und hat die gemeinsame Erklärung mitgezeichnet. Das Programm „Präventionsketten Niedersachsen“ begleitet insgesamt 21 niedersächsische Städte und Landkreise bei der Umsetzung kommunaler Armutsprävention. Ziel ist, allen Kindern ein Aufwachsen in Wohlergehen zu ermöglichen.

Gemeinsame Erklärung des Ratschlags Kinderarmut

„Ein gutes Aufwachsen von allen Kindern und Jugendlichen

muss in unserer Gesellschaft Priorität haben!“

28.05.2020692 KBpdfDownloadDownload

Nach oben

Termine aktuell

Durch das neues Kommunikationsmittel bleiben die Akteur*innen vor Ort auf dem neusten Stand über laufende Entwicklungen und Aktivitäten auch während...

Die Steuerungsgruppe des LK Peine hat sich in ihrer digitalen Sitzung auf konkrete Ziele ihrer Präventionskettenarbeit geeinigt.

Im Jugenhilfereport 1/2021 des LVR haben Dr. Antje Richter-Kornweitz und Gerda Holz ihre wichtige und viel beachtete Streitschrift "Corona-Chronik....

In der ersten Ausgabe des neuen Magazins der Stadt Seelze bekommen Familien tolle Ideen und Tipps gegen Langeweile im Lockdown.

Die Wanderausstellung des Beirates Kinderarmut der Stadt Braunschweig macht auf die Belange, Bedarfe und Rechte von Kinder und Jugendliche in...