Fortbildungen Termin aktuell

Es geht weiter: Online-Fortbildungsreihe "Armutssensibilität in den Frühen Hilfen"

Die ersten fünf Module der digitalen Fortbildungreihe "Armutssensibilität in den Frühen Hilfen" mit jeweils an die 100 Teilnehmenden aus dem Kreis der Akteur*innen der Frühen Hilfen, Präventionsketten und weiteren Interessierte aus Niedersachsen sind erfolgreich abgeschlossen.

Nun sind weitere kostenlose Online-Module geplant. Der Fokus liegt diesmal auf der Umsetzung armutsensiblen Handelns auf der individuellen, institutionellen und strukturellen Ebene.

 

09.06.2022: Modul 6 (10:30 - 12:00 Uhr)

Armutssensibles Handeln auf struktureller Ebene
Referentin: Gerda Holz; Kinderarmutsforscherin, Frankfurt am Main
Referent Praxisbeispiel: Dr. Dirk Härdrich; Sozialdezernent Stadt Salzgitter

Zur Anmeldung

Bitte beachten Sie, dass Sie sich für jedes Modul einzeln anmelden müssen.

 

Das Fortbildungskonzept ist eine Kooperationsveranstaltung der Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen Niedersachsen und der Landeskoordinierungsstelle Präventionsketten Niedersachsen.

 

Rückblick:

27.04.2022: Modul 5 (9:30 - 11:00 Uhr)
Einrichtungen armutssensibel gestalten

Fachlicher Input:

  • Armutsrefelxive Organisatonsgestaltung
    Anja Kerle (M.A.); Hochschullehrerin Fachhochschule Vorarlberg/Austria 

Praxisimpuls:

  • Armutssensibilität im Familienzentrum Rotekreuzstraße
    Karin Flottmann; Familienzentrum Rotekreuzstraße, Stadt Hannover

Interaktiver Austausch

 

25.03.2022: Modul 4 (10:30 - 12:00 Uhr)
Umsetzung armutsensiblen Handelns auf der individuellen Ebene

Zitate-Galerie - Reflexion der Eigenen Haltung

Fachimpuls: "Wer ist hier sozial schwach? Gute Gründe für eine armutssensible Sprache"

  • Alexander Mavroudis; LVR - Koordinationsstelle Kinderarmut im Landesjugendamt Rheinland Zur Anmeldung

 

28.04.2021: Auftakt (10:30 – 12:00 Uhr)

Fachliche Einführung in das Thema „Armut und Armutssensibilität" mit Fachvortrag:

  • Armutssensibilität in den Frühen Hilfen
    Prof. Dr. Sabine Walper, Deutsches Jugendinstitut e.V.

Interaktiver Austausch

Vorstellung der Modulreihe

 

18.05.2021: Modul 1 (10:30 – 12:00 Uhr)
Familien in Armutslagen in den Frühen Hilfen: Was wissen wir? Was können wir tun?

Fachlicher Input:

  • Aufwachsen in Wohlergehen für alle Kinder – Umfassende Teilhabechancen fördern
    Dr. Richter-Kornweitz, Programmleitung Präventionsketten Niedersachsen, LVG & AFS Nds. e. V.
  • Armutssensibles Handeln in den Frühen Hilfen
    Corinna Spanke, Fachberaterin Kinderarmut in der Koordinationsstelle Kinderarmut im LVR-Landesjugendamt Rheinland

    Annette Berger, Fachberaterin für Frühe Hilfen in der Koordinationsstelle Kinderarmut, Landschaftsverband Rheinland (LVR)

Praxisimpuls:

  • Damit der Anschluss glückt – Sozialraumorientierte Kitaplatzvergabe
    René Beck, Koordinator Präventionskette und Frühe Hilfen, Stadt Barsinghausen Austausch mit den Teilnehmenden

Interaktiver Austausch

 

09.06.2021: Modul 2 (10:30 – 12:00 Uhr)
Armutsprävention & Armutssensibilität in den Frühen Hilfen: Kommunale Konzepte & Leitideen

Fachlicher Input:

  • Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile – bereichsübergreifende Konzepte und Leitideen in den Frühen Hilfen
    Andrea Möllmann-Bardak, systemische Prozessbegleitung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.

Praxisimpuls:

  • Checkliste Armutssensibilität in der öffentlichen Verwaltung
    Janna Fabian, Fachdienst Jugend, Jugendhilfeplanung/Controlling, Landkreis Osnabrück
    Annemarie Schmidt-Remme, Fachdienst Jugend, Koordination Frühe Hilfen, Landkreis Osnabrück

Austausch mit den Teilnehmenden

06.07.2021: Modul 3 (10:30 - 12:00 Uhr)
Gute Praxis im kommunalen Handeln gegen Armut im (frühen) Kindesalter

Fachlicher Input:

  • „Das drückt halt. Es drückt.“ - Perspektiven aus der Zielgruppe junge Familien in Armutslagen mit einem Fokus auf alleinerziehenden Müttern
    Mechthild Paul, Leiterin des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen (NZFH) in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
    Juliane van Staa, Wissenschaftliche Referentin des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen (NZFH) in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
  • Praxisimpuls: Bildung und Teilhabe fördern – schon ab Geburt!
    Britta Baumgart, Koordinatorin „Frühe Hilfen“ und Präventionskette, Stadt Wilhelmshaven

Austausch mit den Teilnehmenden

Moderation aller Module: Dr. Antje Richter-Kornweitz und Stephanie Schluck, Landesvereinigung für Gesundheit & Akademie für Sozialmedizin Nds. e. V. / Landeskoordinierungsstelle Präventionsketten Niedersachsen

Flyer "Armutssensibilität in den Frühen Hilfen"

Nach oben

Termine aktuell

Am 6. Juli 2022 lädt das Pogramm Präventionsketten Niedersachsachsen zum bundesweiten Austausch zur Frage "Was brauchen Kommunen wirklich?" nach...

Am 17.06. findet im Landkreis Heidekreis ein Fachtag der Frühen Hilfen und der Präventionskette statt

Die erfolgreiche Fortbildungsreihe geht in die zweite Runde. Thema des Modul VI am 9.6.2022 ist die Umsetzung von Armutssensibilität auf...

Zahlreiche Akteur*innen der Stadt Barsinghausen haben für Erziehungsberechtigte und Eltern eine Unterstützungshilfe für diese herausfordernde...

Die Stadt Garbsen präsentiert in einem neuen Gesagt-Getan-Papier ein weiteres Highlight ihrer Arbeit: Die Checkliste für armutssensibles Handeln in...

Das Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG hat eine Stellungnahme zur Umsetzung der geplanten Kindergrundsicherung veröffentlicht.

In dieser Woche stellte sich der Landkreis Peine mit seiner Präventionskette vor. Seit 2020 ist Peine im Programm Präventionsketten Niedersachsen...

Krisenbewältigung geht vor, oder? - Dr. Antje Richter-Kornweitz und Gerda Holz haben in der Sozial Extra einen impulsgebenden Artikel zu einem...

Die Broschüre des Evangelischen Erziehungsverbandes liegt in deutsch, türkisch und arabisch vor. Sie informiert Eltern und junge Menschen.