Göttingen

Bildungs- und Teilhabekonto erleichtert Zugang zu Leistungen

Die Stadt und der Landkreis Göttingen erleichtern die Teilnahme für Kinder und Jugendliche am schulischen, sozialen und kulturellen Leben durch eine Bildungskarte. Die bunt gestaltete Karte im Scheckkartenformat soll Hürden beim Zugang zu Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets (BuT) wie kostenloses Schulmittagessen, Klassen- oder Kitafahrten, Nachhilfeunterricht, Mitgliedschaft im Sportverein oder den Besuch der Musikschule abbauen.

Möglich wird das digitale Verfahren durch die Verknüpfung mit dem sogenannten Bildungs- und Teilhabe-Konto. Über dieses Konto erfolgt künftig die Abrechnung mit den Leistungsanbietenden. Die Bearbeitung der Anträge durch Anbieter*innen und Behörden wird vereinfacht und alle Seiten von Bearbeitungs- und Verwaltungsaufwand entlastet.

Die Bildungskarte erhalten Leistungsberechtigte nach dem SGB II, SGB XII und AsylbLG – also Arbeitssuchende, Sozialhilfeempfänger und Geflüchtete – künftig mit dem Bewilligungsbescheid automatisch zugesandt. Beziehende von Wohngeld und Kinderzuschlag können sie über ein vereinfachtes Antragsformular beantragen.

Mit der Bildungskarte wird Kindern und Jugendlichen so weitaus unbürokratischer Zugang zu Bildung und Teilhabe, unabhängig vom Einkommen der Eltern, ermöglicht.

(Text in Anlehnung an U. Lottmann)

Zur Pressemitteilung des Landkreises Göttingen vom 13.07.2021

Zum Steckbrief des Landkreises Göttingen

Nach oben

Termine aktuell

Am 28.09.2022 findet das Planspiel Präventionskette in den ver.di-Höfen Hannover statt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen e. V. (AGF) hat Empfehlungen für den Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der...

Die LVG & AFS Niedersachsen e. V. lädt zur Online-Tagung: Mehr Gesundheit wagen! am 13. Juli 2022 ein

Kinder haben Armut nicht gewählt! - bekräftigt Erziehungswissenschaftlerin Prof.in. Dr. Sabine Andresen fordert eine Sozialpolitik, die das Wohl der...

Am 6. Juli 2022 lädt das Programm Präventionsketten Niedersachsachsen zum bundesweiten Austausch zur Frage "Was brauchen Kommunen wirklich?" nach...

Am 17.06. findet im Landkreis Heidekreis ein Fachtag der Frühen Hilfen und der Präventionskette statt

Zusammen mit 59 weiteren Institutionen und Privatpersonen unterstützen wir die Forderungen an die zukünftige Bundesregierung: Kinderarmut endgültig...

Die erfolgreiche Fortbildungsreihe hat die zweite Runde erfolgreich abgeschlossen. Eine Fortsetzung ist geplant.

In einem neuen Gesagt-Getan-Papier präsentiert die Stadt Garbsen ein weiteres Highlight ihrer Arbeit: Verfahrensablauf Frühförderung und...

Zahlreiche Akteur*innen der Stadt Barsinghausen haben für Erziehungsberechtigte und Eltern eine Unterstützungshilfe für diese herausfordernde...